DSCN6121

Alle Bilder: Franz Dederichs

Bei strahlendem Sonnenschein starteten um 10.30 Uhr an der Ripsdorfer Kirche 15 Wanderer zu der 10 km langen Tour. Nach den Verlassen der Ortschaft weitete sich erstmals der Blick über Weiden und die nahen Wälder. Bald ging der Weg abwärts durch das Naturschutzgebiet Reipstal und führte uns direkt ins Lampertstal. Die Landschaft wechselt entlang den Talhängen und der Herbst zeigte seine ersten Zeichen mit den sich färbenden Blättern. Der weiche Pfad ist angenehm für unsere Füße und eine Bankgruppe am Wegesrand lädt zu einer kurzen Pause mit Sonnenbad ein.

 

Der Lampertsbach fließt weiter durch das Tal, aber wir gehen jetzt auf die Höhen des Naturschutzgebietes Höne-Berg auch wieder über naturnahe Wege und durch Kieferwald. Am Ende des Waldes blicken wir auf Weiden und die nächste Anhöhe: das Naturschutzgebiet Büschels-Berg mit Wacholderwald. Auf dem höchsten Punkt unserer Wanderung werden wir mit einem Panoramaausblick über Aremberg bis zur Hohen Acht und der Nürburg belohnt. Hier gönnen wir uns eine ausreichende Pause für den Eifel-Blick und eine Stärkung aus dem Rucksack.

Auf dem weiteren Rückweg blicken wir über die Ripsdorfer Weiden nochmals in die Weiten der Eifel. Zurück in Ripsdorf kehren wir zum dortigen Kartoffelfest ein und beenden bei Blasmusik, gutem Essen und Geselligkeit die Wanderung für diesen schönen Herbsttag, an dem der Sommer noch mal zurück gekommen ist.