DSCN5540Alle Bilder: Franz Dederichs

Nachdem in Baasem die größte Teilnehmergruppe zugestiegen war starteten wir mit 34 Teilnehmern im Alter von 6 bis 86 Jahren bei schönstem Spätsommerwetter in Richtung Andernach.
Dort angekommen hatten wir noch etwas Zeit ehe wir das Geysirzentrum besuchten.
Hier ging es mit einem Aufzug virtuell 4000 Meter unter die Erdoberfläche wo wir einiges über die vulkanischen Aktivitäten und die Entstehung von CO2 erfuhren.

In der Ausstellung arbeiteten wir uns dann mit dem CO2 bis zur Erdoberfläche vor. Dabei konnten wir auch erfahren wie der Geysir funktioniert.
Dann fuhren wir mit dem Schiff zur Halbinsel Namedyer Werth wo sich der Geysir befindet.
Dort erlebten wir dann den Ausbruch des welthöchsten Kaltwassergesyirs aus nächster Nähe. Wer wollte konnte sich direkt daneben stellen und duschen. Auch das Wasser konnte man probieren
Mit dem Schiff ging es dann anschließend wieder zurück nach Andernach. Dort war dann etwas Zeit (vielleicht ein bisschen zu wenig) bis zum Beginn der Stadtführung. Wir fanden aber ein Eiscafè wo die Bedienung sehr schnell war und so bekam jeder der wollte doch noch ein Eis oder eine andere Kleinigkeit.
Zu der Stadtführung teilten wir uns in 2 Gruppen auf und bekamen von unseren Stadtführern manches über die Wehranlagen und das frühe Andernach zu hören. Das alles war sehr interessant und man hätte noch länger zuhören können.
Doch die Weiterfahrt nach Mendig stand an und so hieß es zum Bus zu gehen.
In Mendig waren wir im Vulkanbrauhaus zum Essen angemeldet. So endete das Programm dann mit einem guten Abendessen und einigen leckeren kleinen oder großen Bierchen.
Unser Busfahrer Reiner brachte uns wieder wohlbehalten nach Hause wo wir dann bei Regen ankamen. Das konnte uns allerdings nicht mehr stören.